Besuch im FKK Dietzenbach mit einem eher sehr gespaltenes Gefühl beim verlassen des Clubs

      Besuch im FKK Dietzenbach mit einem eher sehr gespaltenes Gefühl beim verlassen des Clubs

      Wie schon angekündigt habe ich am 28. Juni den FKK-Club in Dietzenbach besucht. Nach dem einchecken und mich von der Kleidung befreien und duschen habe ich mich auf eine der Couches gesetzt und das Treiben beobachtet. So recht wohl fühlte ich mich in dem Schuppen nicht. Ich empfand es als sachmuddelig. Dier Frauen dort sind doch sehr schwanz- und abspspritzorientiert. Richtige Kommunikation und Gespräche mit näherem Kennenlernen finden kaum statt. Wahrscheinlich auch deshalb weil ich das erste Mal dort war und keine der Frauen mich kannte.
      Die Frauen zeigten sich sehr freizügig . Aber Animation gab es kaum. Eine der Frauen interessierte mich und so setzute ich mich zu ihr. Statt eines Gespräches ging sie gleich auf Tuchfühlung bei mir und glaubte wohl ein leichtes Spiel zu haben und mich aufs Zimmer zu lotsen. Mein Handtuch wegschieben und Griff gleich ans Gemächt war ihre Devise. Mir ging das doch etwas zu schnell und ich sagte ihr ich muss erst etwas ankommen und mich orientieren.
      Nach einer Weile ging eine vollkommen nackte Frau an meiner Couch vorbei und berührte mich wie zufällig am Knie. Ich schaute hoch und sie fragte ob sie sich zu mir setzen könne.
      Sie war überhaupt nicht mein Typ. Etwas mollig und untersetzt so ca. 1,65 m mit sehr breitem Becken. Brüste schätze ich 80 C. Ok ich liess sie sich zu mir setzen. Ich suchte einfach nur ein Gespräch. Sie Deutsche kuschelte sich an mich, Wir unterhielten uns sehr nett miteinander und sie informierte mich über die Gepflogenheiten im Club. Nicht aufdringlich und zärtlich strich sie mit ihren Fingern über meine Arme und meine Brust. Ich hatte das Gefühl sie gehört nicht hierher. Sie war eher zurückhaltend und überhaupt nicht schwanzorientiert. Ich schob meinen Arm um sie und zog sier näher an mich heran. Obwohl sie optisch überhaupt nicht mein Typ war interessierte sie mich vom ihreer Art. Ich spürte ihre grossen weichen Brüste an meiner Brust. Ich rückte noch näher an sie und versuchte sie zu küssen. Sie liess nicht viel zu legte aber gleichzeitig eine Hand auf meinen Oberschenkel. Dann ndrehte sie sich halb auf mich und ihr rechter Oberschenkel legte sich zwischen meine Beine und drückte etwas auf meinen Schwanz. Dann nahm sie mit beiden Händen meinen Kopf und küsste mich zärtlich aber noch sehr zurückhaltend aber mit Zunge.
      Sie nicht mein Typ machte mich jetzt richtig an. Fast gleichzeitig sagten wir beide wollen wir aufs Zimmer gehen. Ich nickte und sie nahm ihr Täschchen und regelte die organisatorischen Dinge für den Zimmergang und dann nahm sie meine Hand und wir wir suchten ein Zimmer auf.
      Auf dem Zimmer folgte ein richtiges Schmusen. Wie ein Liebespaar knutschten wir aneinandergeschmiegt. Minutenlang. Immer noch nicht an meinem Schwanz interessiert legte sie sich auf mich. Ihr Gewicht störte mich zu meiner Überraschung kaum. Ich spürte ihre vollen Brüste auf mir sie setzte sich auf meinen Bauch und legte meine beiden Hände auf ihre Brüste. Sie
      griff hinter sich und drückte meinen Schwanz zwischen ihre Pospalte und rieb ihn. Ich war so erregt so dass ich sehr schell kam und ihren breiten Arsch vollspritzte. Sie setzte sich neben mich und reinigte ihn. Dann legte sie sich seitlich sehr nah am mich und küsste mich tief und innig. Ihre Hnd spielte mit meinem Schwanz. Sie wusste wie und und ich spürte eine Erregung wiederkommen auch wenn er noch halb steif blieb. Sie nahm meine Hand und legte sie zwischen ihre Beine und drückte meinen Mittelfinger auf ihre Spalte die sich öffnete und sie drückte meinen Finger auf ihre Klitoris und rieb meinen Finger dort. Ich spürte iohren schweren Atem. Sie bestimmter ihre Erregung indem sie meine Finger führte. Ich spürte ihre Feuchtigkeit und ihr Becken fing an sich unruhig zu bewegen. Mein Mund saugte sich an einer ihrer Brüste fest und lutsche an dem Nippel. Ohne Vorwarnung zuckte sie heftig zusammen und drückte meine Hand fest auf ihre Klit.
      Dann zog sie meine Hand weg. Als ich meine Hand wieder in ihren Schritt legen wollte zuckte sie zusammen und zog meine Hand mit einem "Nicht" wieder weg. Wir waren eine Stunde zusammen ohne zu ficken und uns nur mit der Hand zu befriedigen. Sie fragte ob ich verlängern wolle aber ich lehnte es ab und fühlte mich mit einem Mal sehr unwohl in ihrer Nähe.
      Nach dem duschen bezahlte ich schnell und verliess eher fluchtartig den Club. Ich ziemlich von der Rolle und weiss bis heute nicht was mit mir los war.