Esther Massage Service ? Nun mit posit. Bericht v. 20.07.17 v. @netsrac

    Die Esther macht mich richtig an. Ich werde auf jeden Fall einen Termin ausmachen und sie besuchen und sie in Natura bewundern, wenn sie so toll aussieht wie auf ihren Fotos und dann bei ihr bleiben.

    Schade dass man neben der Massage nicht mehr machen kann. Mit Esther würde ich gerne neben der Massage in einen mindestens Dreistellungs-Nahkampf gehen mit Missionar-, Reiter- von ihr und der Doggystellung.

    Ich finde die Preise
    30min - 45€
    45min - 65€
    60min - 85€
    90min - 120€
    120min - 150€
    recht annehmbar, wenn ich daran denke was andere Adressen für eine Tantra-Massage nehmen. Ich war letztens mal bei Flow-Massagen in Freiburg in der Wöhlerstr.
    Da hat die Tantra-Massage regular 1,5 Stunden mit Lingam-Massage 210,-- Euro gekostet.
    Hab mich gerade auf dieser Seite hier angemeldet,
    weil ich heute vormittag bei Esther Massage Service in Freiburg war,
    und es erwähnenswert fand...
    #Lovefan
    konnte sie also in Natura bewundern – schätze mal, dass die Bilder
    höchstens 3-4 Jahre alt sind. Siesieht wirklich so hübsch aus, wie auf den Bildern.
    Nein, Doggystellung war nicht drin, aber für „den“ Preis
    hat sie wirklich was geboten.
    #Ghostwriter
    die Optik und vor allem ihre Massage hat verdient,
    dass sie hier in Szene gesetzt wird. Manmerkt, dass sie das gelernt hat.
    #netsrac
    Denn ohne, dass ich was sage, findet sie genau meine Problemzonen,
    meine Schmerzpunkte... löst sie kurzerhand auf...
    streicht wieder erotisch mit viel Öl und ihrem ganzen Unterarm
    über meinen Körper... und falle so mit jedem Griff, jeder Berührung
    tiefer in eine ruhige Entspannung hinein.
    Doch die ist gleich weg, als sie mich auf den Rücken drehen lässt,
    und sich anfängt langsam mit einem verführerischen Lächeln
    vor mir auszuziehen, und sich dabei selber knetet und massiert und streichelt...
    Die sieht nicht nur hübsch aus... die sieht richtig geil aus.
    Vorne das selbe: Mischung aus zärtlicher Massage und griffiger Physiotherapie.
    Meinen Schwanz nannte sie Zauberstab, aber als es dann intimer wurde,
    hat SIE mit ihm gezaubert. Ihr hat es glaube ich so richtig Spaß gemacht,
    mich immer wieder kurz „davor“ zu bringen,
    und mich dann wieder mit sanften Ausstreichungen abzukühlen,
    auf und ab, auf und ab, auf und ab...
    Hat sich wirklich viel Zeit gelassen mit meinen Zauberstab,
    bis sie ihn dann doch endlich „verzauberte“.
    Muss wahrscheinlich ein dickes Grinsen in meinem Gesicht gehabt haben,
    als ich ging – war nämlich rundum zufrieden.
    Und bei dem Preis, werde ich mir diese doppelte Entspannung
    (Körper und Schwanz) sicher öfters gönnen.
    Hoffe, habe euch helfen können mit meinem Bericht.
    tommcat

    Neu

    Liebe Kollegen,

    jetzt ist es soweit und ich kann von
    meinem Besuch bei Esther berichten.

    Die Kontaktaufnahme per Email war sehr
    angenehm und freundlich. Meine Fragen wurden alle zeitnah beantwortet
    und nach ein wenig Schriftwechsel war ein Termin gefunden.

    Ich hatte mich in der Rieselfeldallee
    einzufinden und sollte etwa eine Minute vor dem ausgemachten Termin
    bei Esther anrufen. Sie lotste mich dann zu Ihr in die nahegelegene
    Wohnung. Was ich in der Wohnung sah, Bad und Behandlungszimmer, war
    sauber und ordentlich. Ein Getränk wurde mir angeboten, welches ich
    aber dankend ablehnte.

    Ich muss zugeben, dass ich trotz der
    Tatsache, dass ich nunmehr als 1,5 Jahre erotische Massagen in
    Anspruch nehme, ein wenig nervös war. In einem kurzen Gespräch
    sprachen wir über meine Erwartungen oder speziellen Wünsche
    meinerseits. Für einen Aufpreis von 20.- Euro wurde mir eine Body to
    Body Einlage angeboten. Diese aber nur in der Zeit, wo ich auf dem
    Bauch liege. Nun, hier wäre es noch wünschenswert dies auch zu
    genießen, während man auf dem Rücken liegt. Vielleicht gibt es das
    irgendwann !? Dennoch habe ich dieses kleine Extra ausgewählt, ich
    wollte ja was zu berichten haben … ;) Übrigens, ich hatte zwei
    Stunden für 150.- Euro gebucht, also alles zusammen 170.- Euro. Nach
    der Geldübergabe ging ich duschen.

    Esther ist eine attraktive Frau mit
    einem schönen schlanken Körper und einem wohl geformten Po. Sie
    hatte keinerlei Schminke im Gesicht und auch eine natürliche
    Körperbehaarung. Die erste Zeit massierte Sie noch angezogen in
    einem roten Kleid und offenen Schuhen. Durch das Sichtfenster im
    Kopfteil der Massageliege konnte ich hin und wieder ihre
    wunderschönen Füße bewundern. In mir wuchs der Wunsch, diese Füße
    einmal verwöhnen zu dürfen.

    Das Massageöl konnte ich mir aussuchen
    und dann begann Esther mit der Behandlung von Nacken, Rücken und
    Beine. Zwischendurch fragte sie mich, ob ihre Berührungen meinen
    Wünschen entsprächen. Nun, ich hätte mir gewünscht, dass schon in
    Bauchlage ein wenig erotische Spannung aufkommt in dem sie z.B.
    meinen Po oder Hoden / Penis mit einbezieht. Beim ersten Mal wollte
    ich sie einfach machen lassen, wollte mal schauen wie sie von sich
    aus agiert.

    Irgendwann sollte ich mich mit dem
    Gesicht zu ihr auf die Seite drehen. Jetzt begann sie damit sich
    auszuziehen. Ok, das war mal was Neues für mich. Ich hätte aber gut
    und gern darauf verzichten können und hätte sie lieber von Anfang
    an nackt gesehen. Den knappen String behielt sie leider an …

    Wieder zurück in Bauchlage kam dann
    die Body to Body Einlage. Die war nicht schlecht, Esthers Busen war
    schön weich und Ihre Nippel deutlich zu spüren.

    Anschließend durfte ich mich auf den
    Rücken legen und die Vorderseite wurde nun massiert. Jetzt wurde
    auch der kleine Netsrac mit einbezogen...ich bin in dieser Hinsicht
    ein wenig kompliziert. Ich bekomme nicht so schnell eine Erektion.
    Hier bedarf es viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Ich erlebe es
    immer wieder, dass die Masseurinnen die Eichel nur wenig mit
    einbeziehen. Angeblich sei diese sehr empfindlich. Keine Ahnung wie
    das bei euch ist, aber bei mir geht nichts ohne Einbeziehung der
    Eichel und auch nur mit entsprechendem Druck. Hier musste ich sie ein
    wenig dirigieren, sonst wäre ich unbefriedigt nach Hause gegangen.
    Meine Wünsche hat sie umgesetzt und dann klappte es auch mit der
    Erektion und einem wunderschönen Höhepunkt meinerseits. Die Zeit
    war nun abgelaufen und Esther teilte mir mit, dass sie nun wüsste
    worauf ich reagiere und das nächste Mal werde sie den Ablauf etwas
    anders einteilen.

    Nach einer abschließenden Dusche wurde
    ich mit Küsschen links und rechts verabschiedet.

    Fazit: Das Geld war gut angelegt. Bzgl.
    der Massagegriffe und dem Aufbau von erotischer Spannung ist noch
    Luft nach oben. Sie ist noch nicht lange im Geschäft und es bleibt
    abzuwarten, wie sie sich entwickelt. Eine Wiederholung meinerseits
    ist zu 100% sicher.

    Viele Grüße an Euch

    Netsrac

    Neu

    Ja, dieser Bericht, der gefällt mir sehr gut.
    Da ich ja auch schon bei Esther war, konnte ich mir das so richtig
    bildlich vorstellen.
    Und noch mehr:
    Beim Lesen spürte ich förmlich ihre weiche Haut,
    sah vor mir ihre erregten Nippel,
    und ihr verschmitztes Lächeln,
    und spürte doch tatsächlich wieder die Erregung in meinem Schritt...
    Wirklich gut beschrieben.
    Das einzige, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann:
    "...Bzgl.der Massagegriffe und dem Aufbau von erotischer Spannung ist noch Luft nach oben...."
    Ja, wegen der erotischen Spannung:
    die sexuellen Geschmäcker sind ja verschieden.
    Verschiedene Männer lassen sich von verschiedenen Aspekten einer Frau erregen und aufgeilen.
    Da kann Mann geteilter Meinung sein.
    ABER:
    bezgl. den Massagegriffen - das war doch perfekt, objektiv perfekt.
    Ich bin mit Lendenwirbelschmerzen zu ihr gegangen.
    Diese Schmerzen zogen bis ins linke Bein und Knie - konnte kaum ausgestreckt liegen.
    Doch nach ca. 15min war alles wie verflogen.
    Weil meine Schmerzen weg waren, konnte ich innerlich loslassen,
    und die ganze Erotik, die ganze Frau erst so richtig genießen.
    Und bezgl. den Massagegriffen an meinem Zauberstab,
    da gilt ja wieder diese erst Punkt: verschiedene Männer
    lassen sich durch verschiedene Aspekte der Frau aufgeilen.
    Ich bin da nicht visuell, sondern mehr taktil orientiert.
    Und bei deinem Bericnt spürte ich förmlich ihre zarte Hand,
    ihre einzelnen Finger, wie sie langsam über meine Eichel rutschen,
    ihre liebkosenden Fingerspitzen, wie sie meiner Eier kraulten,
    ihre zart-festen Griff der einen Hand an meiner Schwanzwurzel,
    und wie die andere Hand, meine Schwanz sanft drehte, wie wenn sie eine
    Flasche aufschrauben würde.
    Ich fand das toll, geil, super und wahnsinnig erregend - kann gleich nochmal kommen.
    Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.
    Also ich fand die physiotherpeutischen und auch die erotischen Massagegriffe
    einfach nur genial.
    Du netsrac bist halt vielleicht ein wenig anders erregbar - und das ist auch gut so.
    Ansonsten, wirklich ein geiler Bericht.
    tommcat