Hänger bei Alice in der Villa Freiburg aber trotzdem ein tolles Sex-Erlebnis

    Hänger bei Alice in der Villa Freiburg aber trotzdem ein tolles Sex-Erlebnis

    Ich wollte die Villa15-DeLuxe kennenlernen. Als ich da war fühlte ich nmich dort nicht so wohl und die Speiosekarete mit den vielen kostenpflichtigen Leistungen schreckten mich ab.
    So ging es am Samstag weiter zu der mir wohlbekannten Adresse Villa-Freiburg in der Haslacher Str.
    Bis Samstag war noch Alice dort anzutreffen:

    ALICE
    (Frankreich/Ungarn) 22 Jahre, 1,68 m, OW
    75 B, süsse Brünette ........... eine Augenweide ........ wird Dich
    gerne verführen mit französisch Natur und Zungenküssen.
    Spezialität: Körperbesamung , Dildospiele. Ein unvergesslicher
    Augenblick erwartet Dich!!!


    Bei der Vorstellungsrunde faszinierte mich Alice. Ich hatte Glück sie hatte Zeit für mich und schwuppdiwupp engagierte ich sie auf dem Fleck. Wir wechselten das Zimmer und ich gabe ich das vereinbarte Salär.
    Sie brachte das Geld weg und ich zog mich aus und sprang schnell unter die Dusche auf dem Zimmer.
    Sie klam wieder nur mit dem kurzen Hemdchen bekleidet.
    Ich postierte mich so dass ich ihr von hinten zuschauen konnte wie sie sich vor dem Bett bückte und die grosse Decke über das Bett breitete. So hatte ich als sie sich bückte einen tollen Blick auf ihr Pfläumchen.
    Dann setzte ich mich auf die Bettkante und sie stand etwas 2 Meter vor mir und legte das Hemdchen ab. Ich bat sie stehen zu bleiben und ich betrachte mit Freude ihren ebenmässigen Body. Toller Anblick alles wohlgeformt und harmonisch proportioniert. Ichstand auf und stellte mich vor sie und umarmte sie. Sie umarmte michg ebenfalls und wir streichekten uns gegenseitig über den Rücken. Bei den vereinbarten Zungenküssen war sie noch etwas zurückhaltend. Es war eher nur ein leichtes öffnen der Lippen.
    Es war eine Wucht diesen Körper von ihr zu spüren wie er sich mir entgegendrückte. Ich umfasste ihre Pobacken und drückte sie fest an mich. Dann zog ich sie auf das Bett und wir legten uns nebeneinander. Zärtlichkeiten von ihr bei mir am ganzen Körper folgten. Ich zog sie an mich und versuchte es wieder mit Zungenküssen. Diesmal hatte sie keine Scheu mehr und wir schnäbelten wie junge Verliebte. Richtig tiefe Zungenküsse . Parallel spielte Sie mit meinem Schwanz. Dann tauchte sie zu mir runter und sie nahm ihn ohne Gummi in den Mund. Das Gebläse war phänomenal. Gleichzeitig fuhren ihre Finger mit ihren Nägeln mal stärker mal sehr zärtlich an meinen Oberschnekelinnenseiten rauf und runter und kraulte zwischendurch meine Eier. Ich spürte wie ich es bei soweit war legte sie auf den Rücken und spritzte auf ihren Bauch und in Richtung Busen. Dann legte sie sich auf mich und es folgten sehr zärtliche Zungen küsse.
    Dann duschten wir. Bei der Hitze tat dies gut.
    Wir legten uns wieder auif das Bett und ich streichelte sie und mein Kopf ging bei ihr im Schritt auf Tauchstation. Sie schmeckte toll und genoss es scheinbar.
    Ich wollte sie nun fickewn.
    Sie zog gekonnt den Gummi über und streichelte meinen Schwanz hart. Sie legte sich auf den Rücken und spreitzte weit die Beine.
    Ein Wahnsinnsanblich ihre geöffnete Spalte zu sehen. Ich leckte noch einmal über ihre Spalte und brachte m ich in Position drückte ihre Beine weit auseinander und wollte eindringen.
    Ich kam aber nicht rein. Ich hatte einen hängen vor dem Schacht oder ein hängen vor dem Loch.
    Ich kniete wie eine Katze vor dem Mauseloch und kam nicht rein. Mein Kopf raste.
    Sie sah hoch und blickte mich fragend an und sie hatte gespürt ich kam nicht rein bei ihr. Er knickte immer wieder ein und hatte keine Härte mehr.
    Sie zog mich auf sich und küsste mich sehr zärtlich und ihre Hände fuhren über meinen Rücken kneteten meinen Po und drückten meinen Kopf auf ihre Brüste. So blieben wir eine Weile regungslos liegen.
    Dann drückte sie mich auf den Rücken und versuchte meinenm Schwanz durch Blasen und streicheln meiner Oberschenkel und den Damm wieder auf Standfestigkeit zu bringen. Es war von Erfolg gekrönt. Sie setzte sich auf mich und wollte mich in der Reiterstellung einführen. Aber das ging wieder nicht. Wieder knickte er ein.
    Ich weiss nicht war es die Hitze?
    Sie kniete sich zwischen meine gespreitzten Beine und zog den Gummi ab und dann bearbeitete sie mit einer gekonnten Penismassage meinen Schwaz. Obwohl er nicht mehr hart wurde hatte ich ein sehr schönes Happy Ending und spritze in ihren Händen ab und sie melkte ihn förmich bis nichts mehr kam. Dann noch einmal eine Kuschelrunde und der Blick zur Uhr sagte die Zeit ist um.
    Trotz meines Hängers ein sehr schönes Erlebnis mit 2 x abspritzen. Alice ist eine tolle Frau sehr einfühlsam und sie schaffte es dass ich mir meinen Hänger nicht zu Herzen nahm.
    Sie ist meine Favoritin wenn sie wieder in die Villa kommt. Ich muss ihr doch beweisen dass meine Männlichkeit auch richtig mit Härte in sie dringen kann.
    Beschäftigen tut mich der Hänger aber immer noch.
    Ich habe mich in der letzten Zeit rar im Forum gemacht. Bin leider im Moment beruflich viel unterwegas und wenig in Freiburg.
    Mein Hänger bei Alice hat mich schon sehr gezwickt und mein Verttrauen in meine Männlichkeit war angeschlagen. Auch im FKK Dietzenbach bei meinem Besuch war ich schon nicht gut in Form.
    Ich war jetzt wieder einige Tage in Freiburg und hatte gesehen dass Alice wieder in der Villa gastierte. Jetzt wollte ich es wissen.
    Ein Zeitfenster genutzt und ohne Anmeldung hin zur Villa-Freiburg.
    Leider war sie besetzt. Warten oder eine andere der jungen Dinger in der Villa.
    Die Bianca hat mich richtig gereizt. Wirkte auf mich wie ein Püppchen und optisch ein Sahneschnittchen.
    Aber den Bericht von smacks vom Samstag bordellberichte.com/forum/inde…BCht-und-unprofessionell/ natürlich gelesen und so nahm ich von Bianca Abstand. Sie wirkte auf mich nicht abgebrüht aber bei den jungen Dingern weiss man nie.
    Also später noch einmal zur Villa und Alice war frei. Alice hat mich scheinbar nicht erkannt oder hatte keine Erinnerung mehr an die Nummer mit dem Hänger im Juni. Oder sie liess sich nichts anmerken.
    Ich war durch das warten richtig spitz. Die 30MinutenNummer für 80 Euro gewählt.
    Kein Vorspiel mehr schnell mit Gummi anblasen lassen und dann die Kleine auf dem Bett auf dem Rücken zurechtgelegt und ihre Beine weit auseinandergemacht und rein mit dem harten Schwanz in ihre Muschi und so richtig abgefickt. Die Härte war standhaft und so spritzte ich in ihrer feuchten Grotte richtig geil ab. Es war eine richtige Erlöäsung für m ich als als ich ohne Probleme ficken konnte und dann so heftig abspritzen.
    Noch schnell etwas knutschen und eine jurze Massage von ihr genossen und unser einseitiges Fickerlebnis war zu Ende.
    Ende gut alles gut!.