Mein Name ist Hase - ich weiß wie's läuft!

      Mein Name ist Hase - ich weiß wie's läuft!

      Gestern war ich nach langer Zeit wieder mal auf Suche nach einer neuen Erfahrung. Nach dem Studium vieler widersprüchlicher Berichte habe ich mich entschlossen, es bei einem bzw. einer "Resident" zu probieren, d.h. einer SDL, die schon lange vor Ort ist und offensichtlich genug Kunden hat, um ihr ein dauerhaftes Auskommen zu sichern. Das scheint mir ein unterschätztes Qualitätskriterium zu sein. Also nix wie hin zu Kim Hase!
      Sie ist besuchbar im Freiburger Westen, die Kontaktaufnahme über km war flott und unkompliziert. Beim Anstieg zu ihrer Wohnung wähnte ich mich kurzfristig als Erbe Luis Trenkers, aber man ist heutzutage ja verwöhnt durch Aufzüge und Rolltreppen. Der Wachhund im Bonsai-Design (Beurteilung nach Sound) war noch voll im Hab-acht-Modus, aber rechtzeitig weggesperrt. Empfangen hat mich eine große stolze Frau Anfang 40, mit langen blonden Haaren und respektabler Ausstrahlung, eine Mischung aus Amazone (wie die auf den Faxe-Bier-Abbildungen an der Tankstelle) und großer Schwester von Doro Pesch. Die Figur war (wie schon bei früheren Berichten als Kriterium beschrieben) so, wie man sich die eigene Ehefrau heute noch wünscht. Wenn sie als neue Kollegin bei einem Betriebsfest auftauchen würde, wäre sie diejenige, die ich nach drei Weizenbier anzubaggern versuchen würde. Vergleiche mit 18-jährigen Rumäninnen wären hier vollkommen deplatziert!
      Nach Erledigung der Formalitäten (Preise und Sonstiges siehe km, wurde alles eingehalten!) hat sie mich ins Bad begleitet und meinen Schniedelwutz eigenhändig gesäubert, ein erstes kleines Highlight! Wohnung und Bad: klein und nicht vom Modernsten, aber sauber und offensichtlich mit Hingabe gepflegt! Die Lady selbst ist gepflegt und rasiert bis in die letzte Ecke. Sie hat mich beschmust wie eine alte Freundin und auch sofort gewusst, wo und wie sie hingreifen muss. Wenn einem so was Schönes wird beschert, das ist einen Lagavullin (16 Jahre) wert! Die ganzen Details bei einem Zusammentreffen mit einer so erfahrenen Frau muss ich hier bestimmt nicht erwähnen, die kennt jeder hier selber. Gewisse physische Unzulänglichkeiten, die sich bei mir im Lauf der Jahre eingeschlichen haben, hat sie elegant und ohne Gesichtsverlust für mich ausgeglichen. Bemerkenswert war auch noch, dass die Amazone eine Schwester vom Herrn der Ringe war.
      Die Unterhaltung nach der chinesischen Schlittenfahrt war sehr angenehm und niveauvoll.
      Fazit: gerne wieder! (Ich Döspaddel, warum nicht schon früher?)