Leserbrief

    Der Leserbrief ist 23

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Liebe Kollegen,

    vor einigen Wochen wurde in "Der Sonntag" die Stadt Freiburg mal wieder für ihr tolles Bordellkonzept gebauchpinselt und ich habe nun einfach die Schnauze voll !

    Ich habe nun meine eigenen Erfahrungen und vieles, was ich in den Diskussionen hier im Forum mitbekommen habe in einen Leserbrief / Offenen Brief gefaßt.

    Ich würde mich über eure Rückmeldung (kurz oder lang) freuen um den Schrieb auf den Weg zu bringen. Vielen Dank schon vorab !


    Gruß smacks
    Dateien
    __________________________________________
    Die Liebe: die haut mal richtig rein !!
    __________________________________________
    Kommentar von mir: Eventuell ein Verweis darauf, das die Damen im FKK Palast offiziell SubunternehemerInnen bzw. UnternehmerInnen sind, und somit nicht weisungsgebunden. Andererseits werden sie strikt angehalten was zu tun und was n icht und somit gegen ihren Willen an so einem Contest teilnehmen.
    ( Hinweis intern: Diese rechtlich unklaren Positionen ob Sub oder weisungsgebunden allein ermöflichen ggf. schon einer Kommune den erfolgreichen Rechtstreit z.B gegen einen Fkk Palast, Frage von Micki et.al.)

    Ansonsten echtes Kompliment von mir, super geschrieben, spiegelt die Freiburger Realität wieder.
    @ smacks
    mein ehrlich großer Respekt und Achtung dir gegenüber.
    Ich würde dir empfehlen, den Inhalt in Ruhe mit Tomasek abzusprechen.
    Er wird sicher aus einer eigenen Erfahrung und dem dazugehörenden Wissen und vor allem Hintergrundwissen dir helfen können.
    Ich hoffe, er unterstützt dich dabei.
    Der Leserbrief sollte vor allem durch Sachlichkeit und entsprechendem Wissen und Fakten wirken, denn viele Leser werden ihn voller Vorurteile sofort erst einmal ablehnen.
    Aber Leser sollten informiert werden, vor allem mit Fakten, das halte ich für wichtig.
    Erstmal großen Respekt an Dich Smacks! Da hast Du Dir ja wirklich große Mühe gemacht und sicherlich einige Zeit investiert.

    Hab ich es richtig verstanden, dass dieser Leserbrief also nicht ausschließlich für dieses Forum bestimmt war/ist, sondern Du diesen beim "Der Sonntag" einreichen möchtest?

    Mein Gedanke hierzu: bin zwar nur ein Laie auf diesem Gebiet, aber wenn ich mich nicht ganz täusche, so werden Leserbriefe doch eigentlich nur unter der Angabe des vollständigen Namens in den Zeitschriften veröffentlicht..!?!?!
    Denke mal, dass die Angabe "smacks vom Bordellberichte-Forum" nicht ausreichend sein wird. Ebenso vermute ich, dass Du Deinen korrekten Vor- und Zunamen sicherlich nicht preis geben möchtest (verständlicherweise)...!?
    Also, wie willst Du das lösen? Bin ich echt gespannt drauf...
    Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle
    Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst. [George Best]

    Popp Guardiola schrieb:

    Also, wie willst Du das lösen? Bin ich echt gespannt drauf...


    Ich werde Thomas fragen, ob sein Name mit drunter kann.

    Popp Guardiola schrieb:

    Hab ich es richtig verstanden, dass dieser Leserbrief also nicht ausschließlich für dieses Forum bestimmt war/ist, sondern Du diesen beim "Der Sonntag" einreichen möchtest?


    Das ist der erste Schritt. Wenn da nix kommt (vermutlich) geht es an andere Zeitungen in Freiburg und dann geht es weiter. Vielleicht haben andere Foren und Initiativen (z.B. Dona Carmen) Interesse.
    __________________________________________
    Die Liebe: die haut mal richtig rein !!
    __________________________________________
    da sollten mehr Fakten rein! Welche Bordelle sind gemeint und welchen Gruppen gehören sie an.
    Eventuell nochmal darauf eingehen das hier von der Kripo anscheinend absichtlich eine negative Situation geplant war oder der Planer schlicht keine Ahnung hatte von was er redet und plant.
    Gerade bei den United Tribuns gibts ja aktuell wieder Verhaftungen gerade hier in der Regio siehe rocker-info.net oder badische-zeitung.de

    Wichtig wären Details zum Thema damit die das nachvollziehen können und Beweise haben. Links zum Forumsbericht mit Krankheit usw usw
    Auch sollte erwähnt werden das die ganzen Zuhälter der Mädchen im FKK Palast in dem Hotel dahinter wohnen und die Mädchen bringen und abholen.
    Eigentlich all das was vermieden werden sollte.

    Popp Guardiola schrieb:



    Mein Gedanke hierzu: bin zwar nur ein Laie auf diesem Gebiet, aber wenn ich mich nicht ganz täusche, so werden Leserbriefe doch eigentlich nur unter der Angabe des vollständigen Namens in den Zeitschriften veröffentlicht..!?!?!
    Denke mal, dass die Angabe "smacks vom Bordellberichte-Forum" nicht ausreichend sein wird. Ebenso vermute ich, dass Du Deinen korrekten Vor- und Zunamen sicherlich nicht preis geben möchtest (verständlicherweise)...!?
    Also, wie willst Du das lösen? Bin ich echt gespannt drauf...


    Es ist richtig, dass der Zeitung der tatsächliche vorliegen muss.
    Es kann aber bzw. das sollte man versuchen, dass man gegenüber der Zeitung seine Identität nachweist, aber darum bittet, unter den Leserbrief folgenden Zusatz zu machen:

    smacks, usw
    Name ist der Redaktion bekannt

    oder so ähnlich.

    Dies sollte man zumindest versuchen, aber ich denke, dann muss man persönlich bei der Redaktion bzw. der Leserbrief-Annahmestelle vorsprechen.
    Zu Deinen Anmerkungen:
    • Rockerbeteiligung: würde ich so schreiben "Zwei Etablissements stehen unter der Kontrolle der United Tribunes, eins unter der der Hells Angels und ein weiteres unter der der Outlaws MC. Mindestens ein weiteres steht in Verbindung zum Drogenhandel."
    • Details: hier würde ich den Verweis zum Forum bringen; zuviel in einem Beitrag ermüdet die Leute und der Schwenk zu FKK-Palast und B&B ist schon an der Grenze nach meinem Befinden. Oder ein anderer Ort, um die Daten abzulegen (z.B. Homepage Dona Carmen). Mit dem Schritt ist schon klar, dass man die Aufmerksamkeit von einigen unfreundlichen Zeitgenossen bekommt; dass muß klar sein und akzeptiert werden !
    • Forum: ganz klar die Frage, ob das Forum mit dem Beitrag direkt verknüpft sein soll ? Die Frage ist vor allem für Thomas.
    • FKK-Palast / Selbständigkeit: habe versucht, dies noch etwas besser rauszuschälen (siehe Anhang)
    • B&B: ich denke, das ist ausreichend gewürdigt ... soll ich den Namen reinstellen ?
    • Verlinkung: wäre schon sinnvoll; am Besten, wir packen überall ein Kennwort (sinnvollerweise "Leserbrief") bei damit der Leser schnell dort landet. Die Beiträge stehen vermutlich alle im anmeldefreien Bereich ?
    • Klarnamen: hier die Frage, ob Thomas als natürliche Person der Sache seinen Namen leiht ?
    Dateien
    __________________________________________
    Die Liebe: die haut mal richtig rein !!
    __________________________________________
    nicht zu lang, aber auf den Punkt. könnte man sicher noch ausweiten, aber dann verliert der Text seine Knackigkeit. "Daumen hoch!"
    Wer keine Hoffnung hat, in einem Kampfe zu siegen, oder ersichtlich unterlegen ist, will um so mehr, daß die Art seines Kämpfens bewundert werde.Friedrich Nietzsche
    Was bezweckst du mit einem solchen Leserbrief?
    Deinen Frust aus dem Gehirn zu bringen. Der Frust wird noch größer werden, weil dein Leserbrief ein die Hose geht.
    Glaubst du die Rathauschefs damit treffen zu können.
    Wenn ich nur daran denke wie der Gemeinderat Walter Krögner das FKK-Bordell unterstützt hat und es gut fand.
    Die haben gerade auf so einen wie dich gewartet.
    Geh lieber ficken und fick dir deinen Frust aus dem Hirn.
    Man wird dich mit deinem Leserbrief belächeln. So ist die Gesellschaft,
    sie wird dich nur auslachen.

    Guter Rat von mir, lass es sein!
    @Peterchen ... mal ganz kurz der Ordnung halber:
    • ich finde noch genug spannende Frauen hier in Freiburg, soviel mal zu Bezeichnung "Frust"
    • nur mit Ficken auf so eine Situation zu reagieren ist mir etwas zu billig, ich bin ein politischer Mensch
    • die öffentliche Meinung ist nicht zu unterschätzen bei sowas und aktuell wird die sehr einseitig geprägt. Man kann, Dona Carmen etc. die Arbeit nicht alleine machen lassen
    • wer so was belächelt ist einfach dumm, ich wende mich an die, die ihren Kopf zuerst einschalten; die Fakten sind da
    • wenn das allen scheiß egal wäre ficken wir bald alle illegal !
    __________________________________________
    Die Liebe: die haut mal richtig rein !!
    __________________________________________
    @Peterchen
    Resignation ist der falsche Weg. smacks versucht auf sachliche Art, belegt durch Fakten, auf etwas aufmerksam zu machen.
    Er wird damit Leser nachdenklich machen. Das ist doch ein Erfolg.
    Etwas zu verändern ist sehr oft ein langer Weg, aber die Erfahrung zeigt, dass Resignation der falsche Weg ist.

    Du gehörst für mich, wie du dich im Forum darstellst, zu den egozentrischen Egoisten, die nur einseitig an ihre Interessen denken und der Rest der Gesellschaft interessiert sie nicht, Null Toleranz. Dein AO -Gehabe zeigt deinen Charakter deutlich genug auf, rücksichtslos, dir geht nur um dich, die anderen interessieren dich nicht, Hauptsache ich habe meinen Spass!

    Dein Verhalten ist sooo armselig.
    ich habe jetzt gerade nicht den Kopf das richtig zu formulieren daher versuche ich es ein wenig holprig rüber zu bringen:

    früher konnte sich eine Dame noch aussuchen wo sie arbeitet, welche Praktiken für sie tragbar sind und welches Umfeld oder welche Arbeitszeiten.
    Durch die Verknappung ist das ganze nicht mehr so einfach geworden, denn wenn eine Dame nicht voll anwesend ist im Studio oder nicht alle Praktiken bietet findet sie einfach keinen Platz. Sie wird quasi dazu getrieben in eine gefährliche Umgebung zu arbeiten wie auf Escort und in Hotels.
    Ihr fehlt dann die ganze Architektur die sich ein Dienstleister aufgebaut hat angefangen vom Fahrer, zur Security zu negativ Listen oder zu Erfahrungswerte und begibt sich daher oftmals unnötig in Gefahr.
    Es ist ein Wunschdenken das Betreiber auch solche Frauen aufnehmen würden denn sie sind Gewinnorientiert und versuchen das beste rauszuholen.

    Wenn ich eine Frau bekomme die den ganzen Tag anwesend ist und alles an Service bietet was möglich ist nehme ich logischerweise die an und lasse die andere die zum Beispiel kein franz ohne anbietet weg. Oder die Dame die dabei ist sich wieder ein normales Leben aufzubauen und daher halbtags noch arbeiten geht um sich langsam umzugewöhnen die ist dann auch nicht förderlich fürs Geschäft. Diese Damen haben früher trotzdem immer einen Platz gefunden weil es viele kleine Plätze gab. Man treibt also diese Damen in wirklichkeit in den tabulosen Service, und macht einen Ausstieg eigentlich unmöglich denn keiner schafft es von heute auf morgen von 100% auf 10% Verdienst umzusteigen ohne nicht wieder zurück zu wollen.

    Gerade bei der jetzigen geplanten Politik fände ich diese Argumente gut verpackt mehr als wichtig. Packen die Politiker das ganze doch scheinheilig in den Mantel des angeblichen schutzes für die Prostituierten. Gerade deutsche Frauen denen bewußt ist wie gefährlich so manch Praktiken sind wird nach und nach die Möglichkeit der Wahl genommen denn andere EU Damen sind da nicht so gebildet und sicherheitsbewußt. Ihnen fällt es wesentlich einfacher Praktiken anzubieten die gefährlich sind! Somit sorgen die geplanten Gesetze dafür das noch mehr verknapung erfolgt und noch mehr Service angeboten wird denn der wo am meisten bietet für am wenigsten Geld der wird bei dieser Planung überleben.