Paradies Leinfelden-Echterdingen

      Paradies Leinfelden-Echterdingen

      Heute möchte ich Euch von einem Besuch im Paradiese in Leinfelden-Echterdingen berichten.

      Am Samstag habe ich mein Navi mit der Adresse des Paradies gefüttert. Ich wurde in ein Industiegebeit mit vielen Lagerhallen und Niederlassungen diverser Firmen gelotst. Da war es das Paradies, von außen recht unscheinbar, wohl aus einem Umbau hervorgegangen, nicht sehr einladend. Aber es gab eine Tiefgarage von der man direkt in die Clubräume nach oben gelangt.

      Der Eintritt von 79 Euro ist erst mal ziemlich happig, aber dafür kann man den ganzen Tag bleiben, Wellnessangebote nutzen, essen, und nichtalkoholische Getränke bekommen.

      Nach betreten des Clubs ist der erste Eindruck positiv. Hier wurde an der Einrichtung wirklich nicht gespart. Die im orientalischen Stil eingerichtete Anlage ist sauber und ziemlich groß. Der Wellnessbereich seht einer öffentlichen guten Saunaanlage kaum nach. Es gibt sogar eine Eisgrotte. Ebenso gibt es Bereiche für Raucher und Nichtraucher.

      Das Buffet war recht gut, es gab mehrere Möglichkeiten etwas gutes auszuwählen. Softdrinks konnte man selbst zapfen. Etwas erstaunt war ich als mir gesagt wurde dass der bestellte Capucino zu den kostenpflichtigen Getränken zählt.

      Nach einem Saunagang wandte ich mich der Damenwelt zu. Das Angebot ist umwerfend. An diesem Samstag Abend waren ca 50 Damen zur Auswahl. Für jeden Geschmack etwas dabei. Die Damen aquirieren schon machmal etwas aufdringlich, aber es hält sich in Grenzen. Mir fiel eine etwas unschuldig aussehende gut proportionierte Blondine auf, sie stellte sich als Dani aus Pforzheim vor. ^^

      Da sie mir optisch gut gefiel landeten wir nach kurzem Smal Talk in einem der schön gestalteten Zimmer. Die Clubeinheit schlägt mit 50 Euro zu Buche. Dani war ohne Berührungsängste und bot Zungenküsse , FO und einiges mehr, so dass ich erst mal voll zufrieden war. :thumbsup: Allerdings hatte sie dann wohl den Eindruck, es könnte mehr gehen und versuchte mir eines ihrer Extras "aufzuschwätzen". Ich lehnte dankend ab, aber irgendwie verdarb das die zunächst gute Stimmung. Deshalb für diese Nummer nur Note 3.

      Ich habe mich noch 3 Stunden dort aufgehalten und mich mit mehreren Mädels unterhalten. Die Wirtschaftskrise verändert wohl auch die Zusammensetzung, es gab einige CDL aus Spanien und Griechenland, sonst natürlich viele aus Rumänien und auch einige aus Deutschland.

      Ich habe noch eine halbe Stunde mit einer blonden Spanierin verbracht, die auch ein volles Programm geboten hat. Wegen der Vielzahl der Damen beschränke ich mit mit der Vergabe der Note 2.

      Insgesamt kann ich das Paradise empfehlen, wenn es auch etwas teuer ist.

      Da ich kürzlich auch das Sakura in Böblingen besucht habe, hier ein kurzer Vergleich mit Schulnoten:

      Sakura Paradise

      Ambiente/Ausstattung Sakura: 2 Paradise: 1

      Freundlichkeit/Amtmosphäre Sakura: 1 Paradise: 2

      Essen Sakura: 1 Paradise: 2

      Auswahl der Damen Sakura:2 Paradise: 1

      Wellnessangebot Sakura:2 Paradise 1

      Preis/Leistungsverhältnis Sakura:1 Paradise: 3

      Zusammengefasst, beide Clubs sind einen Besuch wert. Angenehmer wars im Sakura, mehr Auswahl hatte man im Paradise :thumbsup:
      Ich möchte MeisterPopper auch danken für seinen ausführlichen, vor allem aber auch aus seiner Sicht gegebenen Vergleich zwischen dem Paradies und der Sakura.

      Beide Adressen sind auf jeden Fall zu empfehlen, wenn man im Raum Stuttgart einen FKK-Club sucht. Für mich ist die Kirschblüte (Sakura) der Club im Raum Stuttgart, genau deshalb wie MeisterPopper schreibt:

      Freundlichkeit/Amtmosphäre Sakura: 1 Paradise: 2


      Aber da hat jeder seine eigenen, vor allem subjektiven Wünsche, was für ihn wichtig ist. Gerade deshalb ist der Vergleich von MeisterPopper gut, um einen ersten Einblick zu erhalten. Die Auswahl im Paradies ist größer. Für mich ist aber, wenn ich einen Club besuche, auch meine Zufriedenheit in punkto Freundlichkeit/Atmosphäre besonders wichtig. Nette Gespräche mit bekannten Frauen ohne gleich an einen Zimmergang zu denken, nette Gespräche mit anderen Dreibeinern, abzuschalten, das ist es was ich suche und in der Sakura bekomme.

      Vergleichen kann man für sich selber nur, wenn man beide Clubs besucht hat und auch hin und wieder beide besucht. Der Vergelich von MeisterPopper ist ein guter Einstieg beide Clubs zu besuchen und dann für sich allein zu entscheiden, wo gehe ich in Zukunft lieber hin. Und beide Clubs sind aus meiner Sicht und meinem persönlichen Erleben zu empfehlen und ein Besuch wert.