Laura; Latina aus venezuela

    Laura; Latina aus venezuela

    Hallo Leser und LeserInnen

    Ich möchte meinen Besuch bei Laura nicht unberichtet lassen.

    Nchdem leider die 2 Damen meiner Wahl für länger reserviert waren, habe ich als Notfick Laura, aufderhaid1, auf der Liste gehabt.

    Ich war schonmal bei ihr, und habe einen guten Service bekommen, das war in der Elsässerstr., und sie hieß auch anders.

    Also, bezahlt habe ich 100 Tacken für eine halbe Stunde mit allem, inkl. anal.

    Ich durfte ins Bad, sauber und beheizt, mit frischen Handtüchern, und habe mich frisch gemacht, geduscht habe sowieso vorher, mache ich immer.

    Aufs Bett gelegt, wo sie mir ihre Möpse hingestreckt hat, die gut aussehen, und getunt sind.

    Sie fing sofort abartig zu stöhnen an, oh schatzi, ja schatzi, klasse, suuuper, und so weiter, und quittierte jede Berührung mit Stöhnorgien.

    Da war mir klar, das es dieses Mal anders ablaufen würde, sie griff Schwanzi, der schon hart war, und gummierte ihn, was mir recht war, und blies, allerdings ohne viel Kunstfertigkeit, vielleicht weil sie nebenbei ja stöhnen musste.

    Nach einer Minute: Ficken? Schatzi?, ich wollte sie lecken, aber gab sofort auf, da die Zone während ich im Bad war, mit einer Mischung aus Gleitgel und Duftcreme eingeflutscht worden war.

    Ok, blieb ficken, was ihr ihr derartige Beifallstürme entlockte, das ich jetzt noch davon zehre, an Zuwachs an Mannesstolz.

    Da ich länger als 3 Minuten fickte, bot sie mir anal an, was ich dankend annahm, da es dann deutlich schneller geht. Das war auch so, und nach 12 Minuten war ich draussen, um 100 Tacken ärmer, und dieses Forum um einen Bericht kurzer Länge reicher.

    Jetzt werde ich wohl den Rest vom Sparschwein, anders verjubeln, vielleicht kaufe ich mir einen SC-Kicker, die sind ja gerade im Sonderangebot- WSV.

    Frohe Weihnachten wünscht

    kracher ^^


    komisch beim einstellen des Berichts wurde nach dem drücken des absendenbuttons aus dem Forum rausgekegelt, und musste wieder rein.

    War schon ein paar mal so.
    Hallo Kracher,

    hast zwar 100 Euro verbrannt, aber es wurde immerhin ein witziger Bericht draus!!







    Bei mir reagiert Klein-Urs bei so viel Lustlosigkeit auch lustlos, da hilft auch meist kein "habs ja schon bezahlt".
    Hochachtung daher vor Deiner Standhaftigkeit angesichts der "Bemühungen" dieser SDL.

    Wünsche Dir in Kürze einen super **** als Ausgleich zu dieser Erfahrung!
    ;)

    Urs

    kracher schrieb:


    Ich war schonmal bei ihr, und habe einen guten Service bekommen, das war in der Elsässerstr., und sie hieß auch anders.



    Ja, wenn man schon einmal bei der SDL war und zufrieden war, dann ist natürlich automatisch die Erwartung auf positiv gestimmt.
    In der Erwartung eines guten weiteren Service geht man dann auch oft einen höheren Preis/längeres Date ein. Da ist dann die Enttäuschung natürlich noch grösser.

    Danke das du berichtet hast und auch ehrlich geschrieben hast. So mancher schreibt nach einem solchen Negativ-Erlebnis oft nicht, auch einfach, weil es einem einfach nur stinkt.

    Ich wünsche dir beim nächsten Mal mehr Erfolg!
    Ja witziger Bericht, aber was ich nicht kapiere: Ist Euch das Geld so egal bzw. lassen Euch solche Erlebnisse dermassen kalt?

    Sowas wäre mir nur noch 10 Euro für's Abspritzen wert, wenn überhaupt... auf das Gefühl abgezockt bzw. sofort so schnell wie möglich wieder auf die Strasse geschickt worden zu sein kann ich getrost verzichten.
    Hallo GH ,

    wir sind gewarnt und sagen Danke für die Warnung und außerdem noch gut unterhalten, weil Kracher das so witzig beschrieben hat, nochmals Danke an Kracher dafür.

    Ich verstehe nicht was Du meinst?! :?:
    Sollten wir da gemeinsam hinmarschieren und das Regress fordern?
    Kracher Mitleidsbekundigungen senden?
    Mehr kann man doch im Nachhinein nicht machen als darüber zu berichten und andere zu warnen.
    Schade ums Geld und wirklich dumm gelaufen - aber das ist doch eh allen klar, oder nicht?!
    Aber nach all den Berichten hier (und auch eigenen Erlebnissen) kann man das ja mittlerweile fast als Standardablauf bezeichnen, von sehr guten Adressen mal abgesehen.

    Kann nicht verstehen, dass wenn die 30 min. schon so sauteuer sind, die Damen nicht mal meinen die einzuhalten und daraus 12 (in Worten: Zwölf!!) Minuten machen. Mir ist die Lust dadurch längst vergangen, den meisten hier offenbar nicht.
    deswegen versuchen einige Häuser das durch Türdamen zu ändern. Aber nicht jeder kann sich so einen teuren Spaß leisten! Und die wo es noch können bei denen weiß man nicht wie lange denn die Preise gehen immer weiter runter und die Gäste werden immer weniger bzw es werden immer mehr Häuser. Die Kunden ändern immer öfters die Adressen und haben weniger Stammadressen und dadurch werden die gehobenen langsam aber sicher ausgehungert. Wir hatten die Diskussion schonmal vor Monaten da hat eine Usergruppe das immer auf die Frauen geschoben etc. Ich bin da aber anderer Meinung nicht das die Frauen keine Schuld haben nein im Gegenteil die neue Generation ist unzuverlässig, arbeitet oftmals durchschnittlich schlechter (Ausnahmen gibt es natürlich hier auch wie überall), halten Termine nicht ein und sind mehr auf Abzocke aus wie die alte Generation. Diese wurde aber verdrängt entweder durch die Preise oder durch die Höhe des verdienstes. Deutsche zum Beispiel machten früher 1/3 aus und jetzt oftmals nichtmal 1/10 der Frauen. Klar gesagt die gute Garde wandert ab. Und bei denen die Nachrutschen gibt es nur vereinzelt Gute. Was sagt uns das Geiz ist nicht immer geil. Man pendelt mehr durch die ganzen Läden in der Hoffnung den Hammerstich für den super Preis zu finden. Dabei verjagt man dadurch noch die letzten guten die noch da sind. Durch das wandern verdienen die weniger auf dem Termin und suchen sich andere Adressen. Übrigends kein örtliches Problem, in anderen Städten sieht es genauso düster aus. Man kann also nicht alles immer auf Freiburg schieben. Freiburg wirkt sich nur so massiv aus durch die Anzahl der Einwohner und den Prozentsatz an Studenten. Diese besuchen doch eher weniger eine der örtlichen Adressen und nutzen die kostenlose Auswahl an der Uni oder bei den ganzen Partys. Somit wirkt sich das auf die Studios auch krass aus.