In der Kirschblüte (Sakura) in Stuttgart-Böblingen, ein FKK-Club mit Niveau

      In der Kirschblüte (Sakura) in Stuttgart-Böblingen, ein FKK-Club mit Niveau

      Ich bin eigentlich regelmässig in der Sakura Stuttgart-Böblingen. Eigentlich deshalb, weil ich es versuche immer so einzurichten, dass ich nach meinen Terminen immer noch genug ausreichend Zeit für einen Besuch in der Kirschblüte zu haben, was aber nicht immer klappt.
      Nur für einen schnellen Stich dort einzukehren, lohnt sich nicht. Neben der Befriedgung meiner sexuellen Gelüste ist mir Wellness mit ausspannen sehr wichtig, es braucht aber seine Zeit. Ausserdem lohnt sich immer ein Plausch mit anderen Dreibeinern, Erfahrungsaustausch, Informationen über aktuell anwesende Highlights und natürlich das richtige Vorglühen mit einer CDL, bevor es dann zum zimmern geht. Gut sind natürlich die PC`s im Club, auf denen man surfen und auch die CDL-Anwesenheitsliste auf der Clubseite im Internet studieren kann.

      Manche Dreibeiner schreiben dann auch gleich das soeben Erlebte in den entsprechenden Foren. Das ist aber nicht mein Ding, ich will erleben und ausspannen und mich nicht noch mit den Berichteschreiben belasten und von den schönen Dingen abhalten.

      Gestern hatte ich nach den Terminen in Stuttgart wieder genug Zeit um in der Sakura zu parkieren. Nach dem üblichen gemütlichen einchecken (zahlen, erhalten des Spindschlüssel, Bademantel und Latschen), duschen und einem ersten inspizieren der Räumlichkeiten, hatte ich ein anregendes Gespräch mit einem anderen Gast aus dem hessischen Lande, der mich ausführlich über Frankfurter Clubs informierte. Dabei beobachtete ich so nebenher eine große Blonde (ein geiler Body mit entsprechenden Brüsten und einem griffigen Arschgeweih). Ich verliess meinen Gesprächspartner, ohne ihm für die heutige Pirsch noch viel Glück zu wünschen und schlenderte wie zufällig zu der Blonden und machte ihr meine Aufwartung. Wir verzogen uns ins Kino um zu erkunden, ob wir für mehr zueinander passten.
      Und es passte, sie kuschelte sich an mich, ihre Hand fuhr unter meinen Bademantel und strich über meine Brust. Ich beugte mich zu ihrem Kopf und als sich unsere Münder trafen, öffnete sie den ihren und es folgte die erste Vereinigung, unsere Zungen trafen sich und gleichzeitig öffnete sie meinen Badementel und ihre Hand rutsche tiefer und streichelte den kleinen Chris, der aber unter ihren Berührungen sich aufrichtete und so seine Freude über ihre Bemühungen für ihn zum Ausdruck brachte.

      Ihr Name ist Natali und sie kommt aus Weissrussland:
      sakura-fkk.com/girls.html?id=1463&start=10

      So glühten wir uns aus das kommende ein und verzogen uns dann auf ein Zimmer mit Rundbett.

      Wir lagen nebeneinander und unsere Hände erforschten uns gegenseitig, während unsere Münder gegenseitig Mund zu Mund beatmung machten und unsere Zungen miteinander tanzten. Sanft drückte ich sie auf den Rücken, leckte und lutschte an ihren Büsten und gleichzeitig wanderte meine Hand zwischen ihre Schenkel, die sie bereitwillig öffnete. Ich streichelte über ihren Venushügel und mein Mittelfinger öffnete sanft ihre Spalte und glitt in sie herein. Ich spürte, wie ihr Körper bei meinen Berührungen leicht erschauerte (war es Schauspielerei oder echt, wenn geschauspielert, dann war es sehr gut gemacht). Feucht war sie allemal. So rutschte ich mit meinem Kopf tiefer und vergrub ihn zwischen ihren Schenkeln, meine Zunge öffnete ihre Schamlippen und fand die kleine Knospe, die leicht anschwoll. Meine Hände griffen unter ihren Po, hoben ihn leicht an und kneteten die Arschbacken. Sie wand sich unter mir, stöhnte leise und ich zumindest hatte das Gefühl, es gefiel ihr. Zwischendurch schlang sie ihre Beine um meinen Kopf, dann wieder liess sie sie wieder auf das Bett fallen und ihr Becken wand sich unruhig. Meine Zunge hatte sich an ihrem Kitzler festgesaugt, ich lutschte, saugte, griff mit meinen Händen nach oben und umfasste ihre beiden Brüste, drückte sie und kniff in ihre Brustwarzen, die sich hart und steil aufgerichtet hatten.

      Ja, ich wollte sie zu einem Orgasmus treiben. Ihre Körperreaktionen steigerten meine Lust und den Wunsch, einen Orgasmus von ihr zu erleben.

      Ja, sie bäumte sich mit einem Mal auf, ihr Körper zuckte in Wellen. In diesem Moment war es mir egal, ob ein echter odcer gespielter Orgasmus von ihr. Erschöpft lagen wir eine Weile nebeneinander, jetzt drückte sie mich auf den Rücken und sie widmete sich dem Chris in meinem Schritt, der halb verhungert sich nach ihr sehnte.

      Sie säuberte ihn etwas von der Vorfreude und leckte kurz über die Eichel, bevor er schwupp die wupp in ihrem Mund verschwand. Ihr FO war hervorragend und brachte mich immer wieder an den Rand des Wahnsinns, weil sie immer wieder steigerte und dann, kurz vor dem Point of no return wieder langsamer angehen liess. So schön diese Momente sind, so sehr empfand ich es doch irgendwann schon als Qüälerei und ich signalisierte ihr, ich will jetzt abspritzen. Und so schoss ich ihr meine Nachkommen endlich ins Gesicht. Sie küsste mich sehr zärtlich und wichste/melkte zärtlich meinen Schwanz, der sich in die Ruheposition zurückzog.

      Es waren rund 50 Minuten vergangen, wir gingen zu den Spinden und ich bezahlte sie und sie verabschiedet sich mit einem tiefen ZK von mir. Danach war duschen angesagt und ich ging zum saunieren und verzog mich im Relaxraum auf eine Liege.

      Später hatte ich noch ein Date mit Vanessa, eine Brasilianerin:
      sakura-fkk.com/girls.html?id=734&start=20

      Auch sie schaffte es, mich wieder bis auf den letzten Tropfen Liebessaft auszusaugen und diesmal konnte ich auch meinen harten Pfahl in verschiedenen Stellungen in ihrem bereitwillig geöffneten Verliess parkieren.

      Nach einem weiteren Saunagang machte ich mich dann um einige Nachkommen und Vergnügunsgeld erleichtert auf dem Heimweg. Es war geschäftlich und privat ein erfolgreicher Tag für mich gewesen.

      Nachfrage an das Forum: Ich habe keinen eigenen Bereich von der Sakura gefunden. Gibt es keinen? Sollte es einen eigenen Bereich gibt, bitte den Bericht dorthin schieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ChrisCH“ ()